FacebookEmailPinterestTwitterGoogle+Evernote

Zutaten

… für das Pulled Pork

  • Ausgelöste Schweineschulter
  • Rapsöl
  • Gewürze: gemahlener Chili, Pfeffer, Salz, Paprika
  • Weißwein

…für das Brisket

  • Rinderbrustspitz
  • Rapsöl
  • Gewürze: Boxhornkleesamen, Pfeffer, Salz, Paprika
  • Rotwein

Kurzrezept:

Pulled Pork

  • Silberhäute, weiches Fett und Sehnen wegschneiden
  • Sehne in der Mitte der Schulter wegtrennen, indem man die Schweineschulter an dieser Stelle zerteilt
  • Wenig Rapsöl oberflächlich in das Fleisch einmassieren und großügig würzen
  • Nach etwa 8-9 Stunden in Alufolie einwickeln und Weißwein hinzugießen
  • Nach etwa 12 Stunden aus dem Grill nehmen
  • Fleischsaft über Fleisch gießen und das Fleisch mit Gabeln auseinanderzupfen
  • Etwas frischen Meerrettich darüberreiben und mit Petersilie anrichten

 

Brisket

  • Silberhäute und Weiches Fett abparieren, der feste Rindertalg kann drangelassen werden
  • Wenig Rapsöl oberflächlich in das Fleisch einmassieren und großzügig würzen
  • Mit dem festen Fettdeckel nach oben in den Grill legen
  • Nach etwa 8-9 Stunden in Alufolie einpacken und Rotwein hinzugießen und weiter garen lassen

Das Grillrezept

Heute ein Klassiker des amerikanischen Barbecues: Pulled Pork und Brisket.

Für die Zubereitung der Schweineschulter entfernt ihr zunächst die Silberhäute, weiches Fett und Sehnen. Hierbei gilt als Faustregel, Fett, das sich fest anfühlt kann dranbleiben, denn beim Schweinefleisch ist das Fett vor allem Geschmacksträger. Besonders wichtig ist das Entfernen der mittleren Sehne, indem ihr die Schweineschulter durchtrennt.

Auch beim Rinderbrustspitz entfernt ihr zunächst die Silberhäute und das weiche Fett. Die Abschnitte eignen sich wunderbar, um damit eine Soße anzusetzen. Der feste Rindertalg kann teilweise am Fleisch gelassen werden, da dieser sich während des Garens vollständig auflöst und ein gutes Aroma gibt.

Nun zum Würzen. Beide Fleischstücke mit Rapsöl einmassieren, geht dabei sparsam mit dem Öl um, denn es dient lediglich als Kleber für die Gewürze. Die Rinderbrust anschließend mit einer Gewürzmischung aus Boxhornkleesamen, Pfeffer, Salz und Paprika einreiben. Die Schweineschulter würzt ihr mit gemahlenem Chili, Salz, Pfeffer und etwas Paprika. Damit das Fleisch die Marinade gut aufnimmt, bietet es sich an es am Abend vor dem Garen schon zu würzen und über Nacht einwirken zu lassen.

Jetzt geht’s zum Grillen. Die Rinderbrust mit dem Fettdeckel nach oben in den Grill legen. Sowohl die Rinderbrust, als auch die Schweineschulter 12 Stunden garen lassen. Beide könnt ihr nach etwa 8-9 Stunden in Alufolie einwickeln und beim Rindfleisch etwas Rotwein hinzugießen, beim Schweinefleisch etwas Weißwein. Danach weiter grillen. Das Rindfleisch braucht rund zwei Stunden länger.                                                                                                    Das Pulled Pork wird nach dem Garen auseinander genommen. Hierzu einfach das Fleisch mit der Hand oder einer Gabel in kleine Stückchen auseinanderpflücken. Mit etwas geriebenem Meerrettich und Petersilie anrichten und servieren.

Und nun- Guten Appetit-keep on grillin‘ wünscht euer Winter grillt Team!

Print Friendly
FacebookEmailPinterestTwitterGoogle+Evernote