FacebookEmailPinterestTwitterGoogle+Evernote

Zutaten

  • 1 etwas dickeres Rinderrückenstück / Roastbeef (ca. 250 Gramm), zum Beispiel vom Allgäuer Weiderind
  • Etwas Rapsöl zum einreiben
  • Bockshornkleesamen, Paprika, Salz und Pfeffer

…für das Bärlauchpesto:

  • eine Hand voll Bärlauchblätter
  • Eine gute Prise grobes Meersalz
  • Kleiner Schuss Zitronenöl
  • 1 Biolimette

…für die Beilagen:

  • 4 Stangen grüner Spargel
  • Etwas Ahornsirup
  • 1 Knolle Topinambur
  • Kleine Menge Butterschmalz
  • Salz, geräucherter Pfeffer

Kurzrezept:

  • Bärlauch mit Salz zerreiben und mit Zitronenöl und Limettenschale abrunden
  • Roastbeef in zwei gleich große Teile portionieren und in jedes eine Tasche schneiden
  • Tasche mit Pesto füllen, zu klappen, einölen, würzen
  • Spargel schälen und auf dem Grill rösten
  • Topinamburknolle in feine Scheiben schneiden und mit Butterschmalz rösten
  • Spargel vom Grill nehmen, mit Ahornsirup einpinseln und salzen, anschließend auf die Warmhalteplatte legen
  • Das Fleisch auf den Grill legen und bis zur gewünschten Garstufe grillen

Das Grillrezept

Bei dem heutigen Rezept gibt es jede Menge zu tun – wir starten also gleich, und zwar mit dem Bärlauchpesto. Schneidet die Bärlauchblätter in grobe Streifen und gebt sie zusammen mit dem Meersalz in einen Mörser. Zerreibt nun die beiden Zutaten. Erst wenn ein einheitlicher Brei entstanden ist gebt ihr etwas Zitronenöl dazu. Zum Schluss reibt ihr noch die alleroberste Schicht der Limette dazu, dann ist das Pesto fertig.

Nun nehmt ihr das Roastbeef, portioniert es in zwei gleich große Teile und schneidet in jedes Stück eine Tasche. Passt auf, dass ihr es dabei nicht komplett durchschneidet, sondern dass ihr es anschließend schmetterlingsförmig aufklappen könnt. Anschließend streicht ihr das Pesto in die Fleischtasche. Es reicht, wenn ihr das Pesto dünn auftragt, da der Bärlauch einen recht intensiven Geschmack hat. Anschließend klappt ihr das Fleisch einfach wieder zu, massiert es mit ganz wenig Rapsöl ein, würzt es und stellt es kurz beiseite.

Für die Beilagen nehmt ihr erstmal den grünen Spargel, schneidet ihn am Ende ab, schält ihn und legt ihn einfach so wie er ist zum anrösten auf die Grillplatte des Elektrogrills. Anschließend schneidet ihr die Topinamburknolle mit Schale in feine Scheiben. Gebt das Butterschmalz auf die Grillplatte und verteilt die Topinamburchips auf dem flüssigen Schmalz. Jetzt noch eine Prise Salz, dann lasst sie ein paar Minuten braun werden und wenden.
Den angergrillten Spargel nach einigen Minuten vom Grill nehmen, mit Ahornsirup bestreichen und salzen. Anschließend könnt ihr ihn mit etwas Butterschmalz zurück auf den Grill legen, aber nurnoch auf die Warmhalteseite damit der Zucker nicht dunkel wird. Auch die Chips könnt ihr nun auf die weniger heiße Seite schieben.

Jetzt kommt das Fleisch auf den Grill. Denkt daran, ihr müsst das Fleisch beobachten, dann wisst auch wann ihr es wenden müsst! Wenn auf der Oberseite der Saft austritt ist der richtige Moment um es ein Mal zu wenden und die richtige Garstufe zu erreichen.

Vor dem Anrichten könnt ihr auf die Topinamburchips noch etwas geräucherten Pfeffer geben.

Wir wünschen einen guten Appetit – und Keep on grillin‘ – Euer Winter grillt Team

Print Friendly
FacebookEmailPinterestTwitterGoogle+Evernote