FacebookEmailPinterestTwitterGoogle+Evernote

Zutaten

…für den Lachs

  • Zedernholzplanke in ausreichender Größe aus dem Grillfachhandel
  • Wildlachs (ca. 150 bis 250g pro Person)
  • Zitronengras
  • Gewürze: Zitronenpfeffer (Pfeffer/ Salz/ Zitronengras)

…für eine Senf-Dill-Soße

  • Grobkörniger Pommery- Senf
  • Duchamp-Senf
  • Zucker oder Honig
  • Apfelessig
  • Ahornsirup
  • Optional Milchschaum

Kurzrezept:

  • Smoker/Grill anheizen
  • Lachs von der Haut schneiden: Von der schmalen Seite des Lachsfilets das Fleisch anschneiden. Fischhaut unter dem Messer herausziehen.
  • Lachs auf ein in zuvor in kaltem Wasser eingeweichten Zedernholzbrett aus dem Grillfachhandel legen.
  • Fisch vorportionieren
  • Vom Zitronengras den Strunk abschneiden, das äußere Blatt einritzen und abschälen, mit einem Fleischklopfer oder einer Plattierplatte rundherum etwas klopfen
  • Die Oberseite des Lachs mit Gewürzen bestreuen und komplett mit dem geklopften Zitronengras belegen
  • Lachs auf Zedernholz in den BBQ-Smoker geben und mit Rauch versorgen (ca. 75 Minuten bei 110-120°C)
  • in der Zwischenzeit die Senf-Dill-Sauce zubereiten
  • servieren

BBQ24 Smoker Angebote

bbq24-smoker-angebote

Zu den BBQ24 Smoker Angeboten

Das Grillrezept

Mit diesem Rezept werdet Ihr selbst eingefleischte Fleischliebhaber überzeugen. Ein Lachs, gesmoked auf einer Holzplanke und mit Zitronengras belegt. Einfach in der Zubereitung – der Hammer im Geschmack.

Zuerst nehmt Ihr die Zedernholzplanke und legt diese für mindestens 30 Minuten, besser 1 Stunde in kaltes Wasser. Das sorgt dafür, dass die Planke später im Smoker nicht anfängt zu brennen bzw. schwarz zu werden.

Dann ist es natürlich auch Zeit den Smoker anzuheizen. Hier könnt Ihr zwei Methoden anwenden. Entweder, Ihr macht ein reines Buchenholzfeuer in der Sidefirebox oder Ihr glüht einen Anzündkamin voll mit Briketts durch und schüttet diese in die Sidefirebox. Dann lasst den Smoker auf Temperatur kommen. Ihr könnt dieses Gericht natürlich auch im Holzkohlegrill oder im Gasgrill zubereiten. Wichtig ist: niedrige Temperatur! Maximal 120°C!

Wenden Wir uns nun dem Lachs zu. Nehmt auf jeden Fall einen qualitativ hochwertige Lachs aus Kaltschlachtung – zum Beispiel aus einem Wildfang. Kaltschlachtung heißt dafür, dass der Lachs bei niedriger Temperatur geschlachtet wurde und deshalb weniger Stresshormone ausschüttet. Dies kommt der Fleischqualität und damit natürlich auch dem Geschmack zu Gute.

Damit der Lachs den Geschmack vom Zedernholz annehmen kann, muss er von der Haut geschnitten werden. Hierfür hat Klaus einen ganz eigenen Trick: schneidet die ersten paar Zentimeter direkt zwischen Haut und Fleisch an der dünnen Seite ein. Dann nehmt Ihr ein Küchenkrepp und fasst die Haut an. Legt das Messer glatt auf dem Brett auf und zieht die Haut unter dem Fisch hervor. So bleibt fast kein Fischfleisch an der Haut zurück.

Für die Optik könnt Ihr jetzt noch an der Seite ein paar Teile vom Fisch wegtrimmen. Wichtig: mit der Grätenzange zieht Ihr dem Lachs die letzten Gräten. Um die zu finden fahrt ihr einfach mit der Hand und leichtem Druck über die Fischoberfläche. Wenn Ihr eine Gräte findet, zieht ihr diese einfach mit der einer Pinzette oder der Grätenzange raus.

Nun holt Ihr die Planke aus dem Wasser, lasst sie kurz abtropfen und legst den Lachs darauf. Kleiner Trick: wenn Du den Lachs jetzt schon portionierst und wieder zusammenschiebst, kannst du ihn nach dem Garen besser servieren.

Den Lachs würzt Du mit einer Würzmischung Deiner Wahl. Klaus seine Empfehlung: Pfeffer, Salz und gerebeltes Zitronengras.

Weiter geht es mit dem Zitronengras: einfach unten am Strunk abschneiden. Dann längs anritzen und die erste Schicht des Zitronengras abnehmen. Anschließend zerklopfst Du das Zitronengras mit einem Fleischklopfer vorsichtig und drehst es dabei. Dann legst Du das Zitronengras einfach großzügig auf den Lachs.

Dein Smoker / Grill sollte nun auf Temperatur sein – maximal 120°C. Nun kommt der Lachs für ca. 75 Minuten in den Smoker. Während der ganzen Zeit kannst Du den Lachs räuchern. Beim Buchenholzfeuer ist das sowieso der Fall, beim Brikett-Bett legst Du einfach alle 15-20 Minuten 2-3 kleine Buchenholzscheite nach.

Die restliche Zeit kannst Du nun nutzen, um Dir ein paar leckere Beilagen zuzubereiten. Hervorragend eignen sich z.B. Kartoffel-Wedges.

Eine leckere Soße kannst Du ganz einfach herstellen, indem Du einfach die Zutaten der Senf-Dill-Soße mischst. Die Anteile kannst Du je nach Geschmack variieren. Um die Soße fluffig zu machen, schäumst Du eine ordentliche Menge Milch auf und hebst die Senf-Dill-Soße unter den Milchschaum. Lecker!

Nach ca. 75 Minuten ist der Lachs fertig. Das erkennst Du am ausgetretenen Eiweiß. Das Zitronengras abnehmen! Dann portioniert den Lachs, richtet ihn an und lasst es Euch schmecken.

Guten Appetit!

Print Friendly
FacebookEmailPinterestTwitterGoogle+Evernote