FacebookEmailPinterestTwitterGoogle+Evernote

Zutaten

In Wasser eingeweichte Woodsmoking-Chips

…für die Forelle

  • 1 ganze Regenbogenforelle
  • Mischung aus Zitronenpfeffer und Salz
  • Etwas Mehl
  • 3 TL Kräuterbutter
  • 3 Stangen frischen Rosmarin

 

…für die Füllung

  • Butterschmalz
  • 3 Scheibe Schinken / Speck, zum Beispiel Schwarzwälder Schinken
  • 1/2 Karotte
  • 1/2 Sellerie
  • 1/2 Stangen Lauch
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

 

…für die Kartoffeln im QBag

  • 6 Kartoffeln
  • 2 EL (selbstgemachte) Kräuterbutter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 Stangen frischer Rosmarin
  • 2 Ästchen Zitronenthymian

Kurzrezept:

… Regenbogenforelle

  • Am Rückgrat aufschneiden, alle Organe, Gräten und Flossen entfernen
  • Würzen und außen mit Mehl bestäuben
  • Auf die Gussplatte im Grill Öl geben und mit der Haut nach unten grillen
  • Schinken kross anbraten
  • Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Lauch schälen und in feine Streifen schneiden
  • Alles kurz anbraten und würzen
  • Wurzelgemüse auf die Forelle geben und noch kurz räuchern

… Kartoffeln im QBag

  • Kartoffeln schälen
  • Diese mit den Gewürzen und Kräutern in den QBag geben
  • In den Grill stellen / legen

 

Regenbogenforelle mit Kartoffeln, Zwiebeln und Speck anrichten.

Das Grillrezept

In dieser Folge bereitet Klaus, zusammen mit seinem Kollegen Christian Freudenthal, eine gefüllte Regenbogenforelle zu.
Gleich etwas besonderes zu Anfang: die Forelle wird nicht, wie sonst üblich, von unten ausgenommen, sondern von oben. Diese Art des Ausnehmens über das Rückgrat ist nicht die einfachste, aber es lohnt sich! Unter anderem lässt sich der Fisch so sehr einfach füllen.
Ganz am Anfang legt ihr die Woodsmokingchips in Wasser ein, damit diese genug Zeit haben durchzuziehen.
Nun zu der Forelle: Legt erstmal ein Küchenpapier auf eure Arbeitsunterlage und darauf dann die Forelle. Das verhindert dass der Fisch beim Schneiden schnell weg rutscht. Nun schneidet ihr die Forelle vom Rückgrat her der Länge nach ein. Nicht ganz durch sondern arbeitet euch vorsichtig bis zum Rückgrat vor. Wichtig ist, dass ihr dabei die Organe nicht verletzt, sonst wird das Fleisch bitter! Wenn die Forelle oben offen ist, trennt ihr das Rückgrat heraus und schneidet den Anfang am Kopf und das Ende mit einer Grätenschere ab. Jetzt kommt das eigentliche Ausnehmen. Alle Organe herausnehmen, die Bauchgräten entfernen und die Flossen abscheiden.

Gebt nun die geschälten Kartoffeln mit Kräuterbutter, Salz, Pfeffer, Rosmarin und den Zitronenthymian in den QBag. Dann den Beutel oben verschließen und so in den Holzkohlegrill legen.

Die Regenbogenforelle nun innen und außen schön gleichmäßig würzen, mit Zitronenpfeffer und Salz. Von außen wird die Forelle nun noch mit Mehl eingestäubt, damit sie nicht festklebt.

Auf die Gussplatte im Grill etwas Öl geben und darauf nun den Fisch mit der Haut nach unten „ausbreiten“. Den Rosmarin und die Kräuterbutter in kleinen Flocken auf die Forelle geben und dann den Deckel des Grills wieder schließen.

Auf der Kochplatte in einer Pfanne etwas Butterschmalz zergehen lassen und den Schinken darauf knusprig anbraten.
Die Karotte, die Zwiebel und den Sellerie schälen. Den Lauch, die Karotten, die Zwiebel und den Sellerie anschließend in ganz feine Streifen schneiden und auf der gusseisernen Grillplatte kurz anbraten. Mit einer Prise Zucker und Salz würzen. Am Schluss noch eine Prise Pfeffer dazu, damit dieser während des Bratprozesses nicht verbrennt.

Nun kommen die Woodsmoking-Chips in den Grill, direkt über die Glut, da die Forelle erst im fast gegarten Zustand geräuchert werden soll.
Dann gebt ihr das Wurzelgemüse auf die Forelle und macht wieder den Deckel zu.

Sobald alles fertig ist, die Forelle mit den Kartoffeln, den Zwiebeln und dem Speck anrichten. Wer mag, kann noch etwas selbstgemachtes geräuchertes Paprikamark dazu geben.
Lasst es Euch schmecken. Das Winter grillt Team wünscht: Guten Appetit!

Print Friendly
FacebookEmailPinterestTwitterGoogle+Evernote